en_GBhu_HU

Dodge Charger

Dodge Charger Image

Dodge Charger

Six-pack, Hemi, Richard Petty, Hemi Under Glass, General Lee. Dem diese Begriffe etwas bedeuten, der wird auf den Namen Dodge Charger sicher sein Auge wischen, obwohl dieser Typ beim ersten Anlauf nicht besonders erfolgreich war.

Die erste Generation (1966-67) war praktisch die Version vom Coronet Fastback, ein wenig aufgeputzt. Die Liste der Motoren ist mit heutigem Auge der Kanaan selbst: der kleinste war der 318-er (5,2 l, 230 PS), und reichte ganz bis zum 426-er Hemi (7 l, 425 PS). Aber umsonst war die Optionsliste sehr lang, umsonst solche Designelemente, wie die durchlaufenden hinteren Beleuchtungskörper, die versteckten Scheinwerfer, umsonst die sportlichen Erfolge (David Pearson) und auffallende Reklameideen (Hemi Under Glass), der Umsatz fiel schon im zweiten Jahr auf die Hälfte zurück.

1966 Dodge Charger

Hemi Under Glass

 

Dann hat Chrysler zugeschlagen… ’68 erschien die zweite Generation vom Charger (1968-70), mit dem damals modischen Coke-Bottle Design, was sofort Erfolg brachte (60.000 verkauftes Stück in einem einzigen Jahr), und damit ist eine neue Legende geboren. Die Motoroptionen blieben die alten (offen gestanden: damals ging es kaum höher, als der 426-er Hemi). Das ist der Typ, an dem das Emblem R/T  (Road/Track, mit dem 440 Magnum, oder 426 Hemi ausgestattete Autos) erschienen ist. Es sollen noch zwei wichtige Typen erwähnt werden: der Charger 500 und der Daytona. Ersterer hatte eine Karosserieform nach dem Muster beimFord Talladega (vorgeschobener Kühlergrill, die Linien des Kastens fortsetzende Heckscheibe), was viel schnittiger war, als das Original. Der Charger Daytona bewegte sich ebenfalls in Richtung Stromlinie, aber auf viel extremere Weise mit einem spitzen Nasenzusatz aus Glasfaser, und einem fast 1 m hohen hinteren Spoiler. Dieses letztere Auto war jenes, welches auf der Teststrecke des Chryslers in Michigan eine Geschwindigkeit von 330 km/h erreichte, was deshalb interessant ist, weil dieses Auto damals von jedermann gekauft werden konnte! Auch aus der Benennung der Typen ist ersichtlich, dass beide für die Rennstrecke erbaut worden sind, wo sie dann praktisch auch abgeräumt haben.

1968 Dodge Charger RT 426 HEMI

1969 Dodge Charger 500

1969 Dodge Charger Daytona

 

Die dritte Generation (1971-74) konnte jene ungetrübte Entwicklung, wie der Vorgänger, nicht mehr erleben. Aus den bekannten Gründen Anfang der 70er Jahre hat man den Umsatz des 426-er Hemi eingestellt, so wurde ab September ´71 ein 280 PS starker 440-er die stärkste Motoroption. Diese rückläufige Entwicklung stand aber den sportlichen Erfolgen nicht im Wege (Richard Petty hat mit diesem Typ 25 Rennen gewonnen, und erklärt, dass dieses das beste Auto seiner Karriere gewesen sei). Die Karosserieform basiert immer noch auf den anziehenden Cola-Flaschen-Bogen, mit sehr vielen Optionen.

1971 Dodge Charger Super Bee 440 Sixpack

 

 

Die vierte Generation (1976-78)  ist bereits das Kapitel der Agonie. Man spricht praktisch von einem ein wenig neu gezeichneten Cordoba. Nachdem die Würfelform dem Tempo der Rennstrecken nicht richtig entsprach, konnte der Chrysler mit einer Sondergenehmigung seine alte Karosserie benutzen, so kann sich dieser Typ mit Rennerfolgen auch nicht brüsten.   Wir haben auf den Armen ein wenig ungerecht vergessen, wobei er mit heutigem Auge noch für ästhetisch gehalten werden kann (vor allem mit einem als Option bestellbaren T-top), sowie der 400-er Big Block ist nur im Vergleich zum 426-er Hemi Elephant bescheiden. Das Modell ist nach seinem ´78er Auslauf ohne Nachfolger erloschen.

 

1976 Dodge Charger

 

Die fünfte Generation (1981-87) sollte lieber in wohltätige Vergessenheit geraten!

 

Die sechste (2006-10) und siebente (2011-) Generation sind schon ein anderes Kapitel. Zum einen sprechen wir hier von einer viertürigen Karosserie, was für manche einer Blasphemie gleichkommt (hier möchte ich auf die fünfte Generation aufmerksam machen!), zum anderen bietet sie alle Schönheiten der neuen Muscle Car-Ära – es sei nur der neue 707 PS starke Hellcat erwähnt.

2006 Dodge Charger

 

2017 Dodge Charger SRT Hellcat

 

Közzétéve: 2017-12-03 | Kategória: Dream cars