en_GBhu_HU

Bullitt -1968 (Bullitt)

Bullitt -1968 (Bullitt)

IN EINEM SATZ: DER LOCKERSTE HAUPTDARTELLER ALLER ZEITEN IN DER HERRLICHSTEN AUTOSZENE ALLER ZEITEN…

 

Obwohl die Fans den Film in den 60er und 70er Jahren mangels Technologie (VHS, DVD, Stream) nicht bis zur völligen Abnützung ansehen konnten, blieb der giftgrüne, mit qualmigen Reifen rückwärtsfahrende Mustang Fastback, mit dem nach hinten blickenden Kommissar Frank Bullitt (Steve McQueen), Millionen in den Augen erhalten.

Auch der Flitzer der Bösen ist nicht ohne: ein 1968er Dodge Charger R/T 440. Wenn man die Autos betrachtet, scheint eher dieses Fahrzeug der Hauptdarsteller. Irgendwie ist es aber immer so gewesen, dass Hollywood diesen Typ regelmäßig eher den bösen Darstellern verteilt hat. Man schreibt 1968, Glanzzeit der Muskelautos (muscle cars). Es ist also völlig selbstverständlich, dass ein Rennwagen durch die Gassen dahinrast.

Die Szene dauert im Film 10 min 53 sec lang, das Meisterwerk, welches für Hollywood und für die Kinobesucher den Begriff der Verfolgung mit Auto verändert hat.

Am Anfang der Verfolgung hört selbst die Hintergrundmusik auf, und es ist auch kein Gespräch notwendig. Nur die V8-er brüllen, die Reifen weinen, und nur das Metallgeklapper der sich immer wieder auf den Boden aufprallenden Flitzer ist zu hören.

Die hügeligen Straßen von San Francisco erwiesen sich als ideale Schauplätze für die Hetzjagd mit Auto, und Steve McQueen hat einen Stil geschaffen: seine Kleider, Bewegungen, der im Film dargestellte Charakter hatten eine wesentliche Auswirkung auf das Spiel der Schauspielergenerationen der Zukunft. Und die Autofabrik Ford hat den Erfolg des Mustangs noch mehr untermauert.

 

 

Veröffentlichen: 2017-09-18 | Kategorie: Movie cars